Allgemeine Nutzungsbedingungen

Allgemeine Nutzungsbedingungen

Allgemeine Nutzungsbedingungen (nachfolgend AGB genannt) für die Informationsplattform hanse-agro.de

§ 1 Geltungsbereich
1.1) Diese AGB regeln die Nutzung des Online-Angebotes www.hanse-agro.de, einschließlich der angebotenen Inhalte und Services.

1.2) Der Interessent (nachfolgend Abonnent genannt) bestätigt bei der Registrierung die Kenntnisnahme und Anerkennung der AGB.

1.3) Mit der Anmeldung als Abonnent von www.hanse-agro.de entsteht ein Nutzungsvertrag mit der Hanse  - Agro – Beratung und Entwicklung GmbH (nachfolgend Betreiber genannt), Kirchstr. 14 a, 24214 Gettorf, Geschäftsführer: Detlev Dölger, Dr. Dominik Gerwers, Amtsgericht Eckernförde, HRB 625.

1.4) Den registrierten Abonnenten bietet der Betreiber aktuelle pflanzenbauliche + betriebswirtschaftliche Informationen sowie die Nutzung von Hintergrundinformationen verschiedener Bereiche an.
Der Betreiber sichert den Abonnenten zu, die Informationen und Empfehlungen unabhängig erstellt oder überprüft zu haben. Eine weitergehende Gewährleistung oder Haftung übernimmt der Betreiber jedoch nicht.

1.5) Der Betreiber ist berechtigt, diese AGB mit einer angemessenen Ankündigungsfrist zu ändern oder zu ergänzen. Die Ankündigung erfolgt ausschließlich durch Veröffentlichung im Internet auf den Seiten von www.hanse-agro.de. Widerspricht der Abonnent den geänderten oder ergänzten Bedingungen nicht innerhalb von 4 Wochen nach deren Veröffentlichung im Internet, so werden die geänderten oder ergänzenden Bedingungen wirksam. Widerspricht der Abonnent fristgemäß, so ist der Betreiber  berechtigt, den Vertrag zu diesem Zeitpunkt zu kündigen. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende AGB werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil.

§ 2 Registrierung
2.1) Die Registrierung erfolgt durch Eingabe einer gültigen email-Adresse, Vor- und Zunamen sowie einer Mobilfunknummer. Wird durch den Betreiber festgestellt, dass die persönlichen Angaben des Abonnenten bei der Registrierung falsch sind oder dass das Onlineangebot anders als für den Abonnenten bestimmten Zweck genutzt wird, so ist der Betreiber berechtigt, die Registrierung ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

2.2) Die Registrierung wird in deutscher Sprache zur Verfügung gestellt.

2.3) Die Abonnentendaten werden vom Betreiber gespeichert.

§ 3 Preise
3.1) Es gilt die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses ausgewiesene Preisliste. Die Preisliste wird vom Betreiber in der jeweils gültigen Form auf seinen Internet-Seiten zur Verfügung gestellt. Die Abonnementgebühren sind nach Rechnungsstellung ohne Abzüge zu entrichten.

3.2) Für Mandanten des Betreibers (Kunden, die durch persönlichen Beratung betreut werden) in den jeweiligen Bereichen Pflanzenbau bzw. Betriebswirtschaft/ Markt sind die entsprechend zugehörigen Informationsdienste kostenfrei. Mit Beendigung der Mandantschaft entfällt auch sofort der Anspruch auf die Kostenfreiheit.

3.3) Für Abonnenten aus dem landwirtschaftlichen vor- oder nachgelagerten Bereich, gelten gesonderte Preise, die individuell ausgehandelt werden.

3.4) Auf die ausgewiesenen Preise wird zusätzlich die derzeit gesetzlich gültige Mehrwertsteuer erhoben.

3.5) Mit der Buchung der Dienste (Abonnement) ist das dauerhafte Nutzungsrecht für den abgeschlossenen Abonnementzeitraum (1 Jahr) verbunden. Ein zeitweiliges Unterbrechen ist nicht möglich, somit auch keine Erstattung von Abonnementgebühren.

3.6) Sollte während der Vertragszeit eine Erhöhung des Bezugspreises eintreten, so ist der vom Zeitpunkt der Erhöhung an gültige Bezugspreis zu entrichten. Der vorausbezahlte Preis ist für den Zeitraum der Vorauszahlung garantiert und kann nicht erhöht werden. Bezugspreiserhöhungen werden vor ihrer Wirksamkeit beim Anmelden zum Zugriff auf das Abonnement angekündigt. Einzelbenachrichtigungen sind nicht möglich.

§ 4 Nutzungsbedingungen
4.1) Der vom Abonnenten gewählten Login-Daten dienen der Legitimation beim Onlinezugriff auf das Online Angebot von www.hanse-agro.de. Sie sind daher sicher aufzubewahren und dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden. Eine Weitergabe von Inhalten an Dritte, egal in welcher Form und zu welchem Zweck, ist ausdrücklich untersagt.

4.2) Der Betreiber  behält sich vor, den Zugang zum Online Angebot zu sperren, wenn
⦁    fristgerechte Zahlung des Abonnement-Preises nicht innerhalb des Zahlungsziels erfolgt.
⦁    durch Verschulden des Abonnenten ein Missbrauch der Zugangsdaten, z.B. durch Weiterleitung an Dritte, erfolgt. Das Gleiche gilt für die Weitergabe von Inhalten an Dritte.
In diesen Fällen bleibt der Abonnent  zur Zahlung des vereinbarten Preises verpflichtet und hat den durch den Missbrauch entstehenden möglichen Schaden dem Betreiber zu ersetzen.

§ 5 Urheberrecht
5.1) Sämtliche Informationen und Empfehlungen der Informationsdienste werden vom Betreiber nur für die
persönliche und innerbetriebliche Information zur Verfügung gestellt.

5.2) Sämtliche Informationen und Empfehlungen der Informationsdatenbanken, die vom Betreiber zur Verfügung gestellt werden, sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Betreibers weiterverwendet oder an Dritte weitergegeben werden. Insbesondere das Kopieren, Bearbeiten, weiterreichen an Dritte und veröffentlichen (auch soweit es sich auf einen beschränkten Personenkreis bezieht) sowie jede kommerzielle Nutzung durch den Abonnenten selbst stellt einen Urheberrechtsverstoß dar, der strafrechtlich und zivilrechtlich verfolgt wird und zum Schadenersatz verpflichtet.

§ 6 Gewährleistung
6.1) Der Betreiber ist bemüht, den Zugang zum Online Angebot 24 Stunden täglich und an 7 Tagen pro Woche zur Verfügung zu stellen. Vorübergehende Betriebsunterbrechungen aufgrund üblicher Wartungszeiten, systemimmanenten Störungen des Internet bei fremden Providern oder bei fremden Netzbetreibern, sowie im Falle höherer Gewalt sind möglich. Es wird keine Haftung für die ständige Verfügbarkeit der Online-Verbindung übernommen. Ansprüche auf Entschädigung bei einer Betriebsunterbrechung bzw. bei einem Systemausfall können nicht geltend gemacht werden.

6.2) Der Betreiber  haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern der Kunde Schadensersatzansprüche geltend macht, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, einschließlich von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit ihrer Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.
6.3) Im Übrigen haftet der Betreiber  nach den gesetzlichen Bestimmungen, wenn eine Vertragspflicht (Kardinalpflicht) verletzt wird. Der Schadensersatzanspruch ist im Falle der Verletzung einer Kardinalpflicht auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt. Dieser Schadensersatzanspruch verjährt innerhalb von 12 Monaten nach Lieferung.

6.4) Soweit vorstehend nicht etwas Abweichendes geregelt ist, ist die Haftung ausgeschlossen.

6.5) Soweit eine Haftung des Betreibers ausgeschlossen ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung der Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Betreibers.

§ 7 Datenschutz
7.1) Alle Daten und Erklärungen, die der Teilnehmer an die Firma Hanse Agro übermittelt, werden gespeichert und unterliegen den gesetzlichen Regelungen der Datenschutzgrundverordnung in jeweils gültiger Fassung. Hierzu gibt das separate Dokument der Hanse Agro Auskunft.

§ 8 Vertragslaufzeit / Kündigung
8.1) Der Nutzungsvertrag beginnt mit erfolgreicher Registrierung, läuft jeweils für die Mindestdauer eines Dienstes und verlängert sich jeweils um dessen Mindestlaufzeit, wenn nicht innerhalb der vorgesehenen Kündigungsfrist vom Nutzer der Vertrag mit dem Betreiber schriftlich gekündigt hat und diese Kündigung bestätigt wurde.
8.2). Vertragsbeendigung ist auch möglich s.4.2

§ 9 Schlussbestimmung
9.1) Dieser Vertrag untersteht ausschließlich dem geltenden Recht der Bundesrepublik Deutschland.
9.2) Für alle Rechtsstreitigkeiten ist Kiel der Gerichtsstandort. Die Hanse Agro ist auch berechtigt, am Allgemeinen Gerichtsstand des Teilnehmers zu klagen.
9.3) Gegenbestimmungen des Teilnehmers unter Hinweis auf seine Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist hiermit widersprochen.

9.4) Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise nicht rechtswirksam sein oder seine Rechtswirksamkeit zu einem späteren Zeitpunkt verlieren, so bleibt hierdurch die Gültigkeit des Vertrag Regelung ist von den Parteien so umzudeuten, ergänzen oder zu ersetzen, dass die wirksame Regelung dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Regelung so weit wie möglich entspricht.