Pflanze Aktuell - News für KW 36/2020 - Region Schleswig-Holstein


Zulassungsstand PSM (04.09.2020)

In der kommenden Saison schmälert sich die Fungizidpalette weiter und der Wirkstoff Epoxiconazol darf ein letztes Mal eingesetzt werden. Damit verlieren Produkte wie Adexar, Osiris und Rubric/ Epoxion ihre Zulassung. Die Abverkaufsfrist endet am 30.10.2020 und die Aufbrauchsfrist am 30.10.2021.

 

Wie lange noch Raps säen? (01.09.2020)

Die Rapsaussaat wurde durch die Niederschläge häufig unterbrochen. In vielen Regionen konnte sie auch bereits zuvor abgeschlossen. Teilweise sind jedoch noch die letzten Flächen offen. Wie jedes Jahr stellt sich dazu die Frage: wie lange kann noch gesät werden?

Ausfallraps rechtzeitig beseitigen (01.09.2020)

Neben dem Kulturraps ist auf Altrapsschlägen auch der Ausfallraps aufgelaufen und wurde bereits vielfach beseitigt. Wo dies noch nicht geschehen ist, sollte die Maßnahme im Hinblick auf die Feldhygiene spätestens im 4-Blattstadium erfolgen.

Aktuelle Situation im Winterraps - Graminizide (01.09.2020)

Einige bereits früh gedrillte Rapsflächen sind nach den Niederschlägen aufgelaufen und die Pflanzen haben mittlerweile das Ein- bis Zweiblattstadium erreicht. Das gleiche gilt auch für das Ausfallgetreide, weshalb es nun bekämpft werden sollte. Andernfalls wird der Raps schnell in seiner Entwicklung gebremst und die Konkurrenz

Tiefenlockerung zu Getreide (28.08.2020)

Ähnlich wie in den vergangenen beiden Jahren fallen viele Böden auf unterschiedlichen Standorten bei der derzeitigen Bearbeitung wieder sehr gut. Auf die vereinzelten Probleme beim Pflugeinsatz sind wir bereits im gestrigen Fax eingegangen.

Hinweise zu Feldmäusen (27.08.2020)

Die anhaltenden Trockenphasen in den vergangenen Jahren und auch in dieser Vegetationsperiode haben für eine deutliche Zunahme des Feldmausbesatzes auf vielen Flächen gesorgt. Bereits vor der Getreideernte konnten deutliche Fraßschäden beobachtet werden.

Bodenbearbeitung: zu hart zum Pflügen? (27.08.2020)

Mittlerweile pflügen viele Betriebe in Norddeutschland standardmäßig Ende August/Anfang September nach Winterweizen zur Wintergerste. Dadurch hat der Boden drei oder mehr Wochen Zeit sich vor der Saat zu setzen und den Ungräsern und -kräutern wird Zeit für einen Auflauf und eine gezielte Abtötung verschafft (Scheinbestellung).

Vorläufige Auswertung Winterweizenerträge (24.08.2020)

Während noch einige Ackerbohnenflächen zum Drusch anstehen, schreitet die Rapsaussaat weiter voran. Zwar hält die Trockenheit auf einigen Standorten an, anderswo wird die Aussaat jedoch auch immer mal wieder durch die derzeitigen Niederschläge ausgebremst. In den vergangenen Wochen erhielten wir weiterhin eine Vielzahl an Ertragsrückmeldungen von Ihnen. Vielen Dank dafür. 

Nacktschnecken (24.08.2020)

Nach der langen anhaltenden Trockenheit ist das Wetter nun sehr unbeständig und lokal gab es, gerade im Süden und in Nordostdeutschland, sehr intensive Niederschläge. Der erste Raps läuft nun auf und wird durch Schneckenfraß bedroht.

Raps gesät - anschließend mangelnde Befahrbarkeit (24.08.2020)

Noch vor einer Woche wurde über die Möglichkeit der Etablierung von Rapsen unter trockenen Bedingungen diskutiert. Die Aussaat begann in vielen Regionen Norddeutschlands ab dem 17.08. und zog sich bis zum vergangenen Wochenende. Schlagartig setzten in einzelnen Regionen Starkregenereignisse ein.

Aktualisierte Informationen zu Tankmischungen von Belkar (21.08.2020)

Die möglichen Mischbarkeiten von Belkar Power haben wir Ihnen bereits mit dem Fax vom 17.08.20 geschickt. Zwischenzeitlich kamen vom Hersteller jedoch weitere Freigaben. Mögliche Tankmischungspartner sind weiterhin Insektizide (auf die Formulierung achten) und Graminizide wie Focus Ultra + Dash, Panarex und Gallant Super.

Herbizideinsatz im Winterraps bei Trockenheit (17.08.2020)

Sich für die richtige Vorgehensweise bei der diesjährigen Rapsaussaat und dem Herbizideinsatz zu entscheiden ist mal wieder schwierig. Die Trockenheit hält auf vielen Standorten weiter an. Auch wenn die Temperaturen langsam sinken, sind keine nennenswerten Niederschläge in Sicht. Wir stehen derzeit jedoch noch am Beginn der Aussaat und damit muss nichts überstürzt werden.

Wie sollte grundsätzlich vorgegangen werden?

Ergänzung zur Bodenbearbeitung zu Winterraps (17.08.2020)

Wenn Sie im Frühjahr Sulfonylharnstoffe, wie z.B. Atlantis Flex, Attribut oder Concert SX eingesetzt haben, ist eine wiederholte, tiefere Mischung des Bodens erforderlich.

 

Bekämpfungsstrategie Rapserdfloh und Co (17.08.2020)

In unserer ersten News vom 07.08. sind wir bereits auf die Grundlagen der Erdflohbekämpfung eingegangen. Die Basis besteht immer aus einer guten Ackerhygiene einschließlich Stoppelbearbeitung. Dies allein reicht nicht aus, eine chemische Bekämpfung ist leider oftmals notwendig.

Aufgrund der starken Zunahme von Resistenzen sollte dabei keinesfalls eine pauschale Behandlung erfolgen.

Wie vorgehen?

Jetzt schon Raps säen? (14.08.2020)

Die Aussaat ist in den Frühsaatregionen bereits gestartet und der erste Raps wird damit gedrillt. Sicherlich sind die Bedingungen auf einigen Standorten derzeit verlockend, allerdings gilt es zu bedenken, dass die Zeit bis zum „Vegetationsende“ lang werden kann und sich die Bestände nicht überwachsen sollten.

Bodenfeuchtigkeit und -struktur zur Rapsaussaat (14.08.2020).

Wie es derzeit mit der Bodenfeuchtigkeit und -struktur zur Rapsaussaat auf zwei Standorten in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern aussieht, zeigen wir Ihnen im ersten Teil unserer neuen Videoreihe „Die Pflanzenbau Sisters“.

Wir werden Sie in den künftigen Wochen häufiger mit auf den Acker nehmen und Ihnen in kurzen Videosequenzen zeigen was draußen los ist und welche Maßnahmen anstehen.

Teil 1: Bodenbearbeitung zu Winterraps 2020

Bodenbearbeitung zur Rapsaussaat (14.08.2020)

Vielerorts landeten die Rapserträge trotz eines schwierigen Anbaujahres endlich mal wieder auf einem erfreulichen, guten Niveau. Eine weitere Verkleinerung der Rapsanbaufläche ist daher nicht zu erwarten. Auf vielen Standorten bleibt der Raps aufgrund des Mangels an Alternativen und seines guten Vorfruchtwertes weiterhin eine der wichtigsten Hauptfrüchte.

Vorläufige Auswertung Winterrapserträge (11.08.2020)

Die Ernte 2020 ist nun in den letzten Zügen und wird vielerorts bei anhaltend sehr guten Druschbedingungen diese Woche abgeschlossen. Die ersten Betriebe stehen bereits in den Startlöchern für die neue Rapsaussaat. In den vergangenen Tagen erreichte uns weiterhin eine Vielzahl an Ertragsrückmeldungen zu den jeweiligen Kulturen. Vielen Dank dafür!

Ausfallraps rechtzeitig beseitigen - Bekämpfung von Rapserdflöhen (07.08.2020)

Wie bereits in der News „Vorgehen nach Rapsdrusch“ vom 31.07. erwähnt, ist das diesjährige Rapserdflohauftreten massiv. Aufgrund der milden Witterung im Winter, konnte die Eiablage bis ins Frühjahr hinein stattfinden. Woraus die großen Populationen resultieren.

Aufgrund des günstigen Wetters in Mai und Juni scheint der Raps die Schäden gut kompensiert zu haben, die ertraglichen Einbußen sind dieses Jahr geringer ausgefallen als ursprünglich angenommen.

Nun gilt es jedoch an die nächste Saat zu denken. Bis dahin sind nur noch zwei bis drei Wochen Zeit.

Zwischenstand Ertragsrückmeldungen (05.08.2020)

Die Wintergersten- und Winterrapsernte ist auf den meisten Betrieben beendet. Wir erhielten dazu in den vergangenen Tagen eine Vielzahl von weiteren Ertragsrückmeldungen. Vielen Dank dafür!

Getreidelaufkäfer beachten (05.08.2020)

Die trockene Witterung der vergangenen Jahre begünstigte im Herbst und Frühjahr das Auftreten von tierischen Schaderregern. Neben Mäusen spielten u.a. in den Bördegebieten, Nordhessen und Teilen Polens Getreidelaufkäfer eine große Rolle. Eine direkte Bekämpfung ist schwierig, da sich die Larven tagsüber in Erdröhren vergraben und nachtaktiv sind.


Sklerotinia Bekämpfung mit Contans WG (05.08.2020)

Die Rapsernte schreitet weiter voran und ist vielerorts bereits abgeschlossen. Bei den anschließenden Stoppelbonituren fallen meist Symptome von Phoma lingam, Botrytis spp. und Verticillium auf. Zudem lassen sich vielerorts Gewebeschädigungen durch Cylindrosporiose erkennen.