Pflanze Aktuell - News für KW 17/2018 - Region Schleswig-Holstein


Atlantiseinsatz bei Nachsaat (25.04.2018)

Zurzeit stellt sich wiederholt die Frage, wie sich der Einsatz von Atlantis auf nachgebaute oder eingeschlitzte Sommerungen auswirkt.

Zunächst zu den offiziellen Beschreibungen von Bayer für den Nachbau:

Muss - nach Herbstanwendung von Atlantis WG - ein vorzeitiger Umbruch vorgenommen werden, können folgende Kulturen nachgebaut werden:

Jubiläumsfeier Hanse Agro 21.06.2018

Anlässlich des 25. Jubiläums der Hanse Agro Beratung & Entwicklung und des 10. Jubiläums der Hanse Agro Unternehmensberatung, möchten wir Sie/Euch gerne einladen.

Wachstumsregulierung anpassen (17.04.2018)

In vielen Regionen hat das Wetter sich deutlich verbessert. Winterweizen hat mittlerweile EC 29 bis 32 erreicht. Wintergerste und Winterroggen befinden sich in EC 32 und stehen unmittelbar vor der ersten Kürzung. Durch gute Sonneneinstrahlung und wärmeres Wetter haben Wachstumsregulatoren eine gut einkürzende Wirkung. Hier ist zu überlegen, die Aufwandmenge einzelner Wachstumsregulatoren nach unten anzupassen.

Haben Sie diesbezüglich noch Fragen, wenden Sie sich bitte an Ihren Berater.

Vorkürzung Winterweizen (16.04.2018)

Durch die langanhaltend niedrigen Temperaturen im März starten die Weizenbestände mit sehr verhaltendem Wachstum. Frühsaaten befinden sich zum Teil in EC 29/30. Spätsaaten mit Aussaatterminen im November und später befinden sich zum Teil noch in EC 23.

Schädlingszuflug und Kürzung Winterraps (16.04.2018)

Die Rapse erreichen mittlerweile je nach Standort eine Wuchshöhe von 10-30 cm. Ein Zuflug von Kohltrieb- und großen Rapsstängelrüsslern wurde großflächig festgestellt. Die warmen Temperaturen sorgten auch für erste Zuflüge des Rapsglanzkäfers.

Zurückgefrorene Getreidebestände (04.04.2018)

Als Ergänzung zu den Frostschäden im Winterraps können auch die Getreidebestände zurückgefroren sein. Um bei diesen Pflanzen den Schaden besser einschätzen zu können müssen auch hier zuerst der Haupttrieb, aber auch die Nebentriebe längs aufgeschnitten werden.

Raps – Insektizideinsatz und Kürzung (29.03.2018)

Die unbeständige kalt-nasse Witterung verhindert zurzeit den Zuflug der Rapsstängelrüssler, nach dem in den letzten Wochen erste Funde in Norddeutschland gemacht wurden. Auch bereits zugeflogene Schädlinge richten keinen großen Schaden an und die Eiablage verzögert sich.

Frostschaden im Raps (29.03.2018)

Der Winterraps konnte in manchen Regionen aufgrund von nassen, wassergesättigten und damit sauerstoffarmen Böden keine tiefgründige Pfahlwurzel mit einem adäquaten Feinwurzelsystem bilden. Das führt dazu, dass viele Bestände klein, unterentwickelt und sehr lückig sind. Da es zudem auch noch erhebliche Frösten ohne schützende Schneedecke gab, führte dies vermehrt zu starken Blattverlusten. Auch zunächst mit Schnee bedeckte Bestände litten teilweise unter einem intensiven Ostwind, welcher den Schnee wegfegte und die Pflanzen schädigte.

Früher Einsatz Fungizide Wintergetreide (29.03.2018)

Grundsätzlich gibt es bisher viele Bestände, die wenige Krankheiten aufweisen. Anders sieht es für Bestände aus, die zeitig gesät wurden.

Ab nächster Woche sind steigende Temperaturen bei meist ausreichender Feuchtigkeit vorhergesagt, was eine Weiterentwicklung bereits etablierter Krankheiten erwarten lässt.

Was tritt nach zeitiger Saat in den Kulturen auf?

N2-Gabe zu Wintergetreide (29.03.2018)

Die Wintergetreide-Bestände konnten sich durch die kühle Witterung im März nicht wirklich weiterentwickeln. Teilweise haben die scharfen Fröste die Bestände sogar stark zurückgeworfen.

Wie ist mit der Weiterdüngung zu verfahren?