Pflanze Aktuell - News für KW 25/2018 - Region Schleswig-Holstein


Getreide – Blattlausbefall und Rost (20.06.2018)

Bereits in vergangenen Faxen haben wir auf den regional teils hohen Druck mit Getreidehähnchen und Blattläusen in Sommer- und Wintergetreide hingewiesen. Insbesondere wenn zur Bekämpfung Pyrethroide eingesetzt wurden, kann bei den Blattläusen ein erneuter starker Anstieg der Populationen beobachtet werden. Der Hauptschaden wird vom Ende der Blüte bis zur Milchreife erzeugt. Ab beginnender Teigreife werden die Körner so hart, dass die Läuse sie kaum noch anstechen können.

Hinweis zur Sikkation (19.06.18)

Muss eine Sikkation zur Ernte erfolgen, ist es wichtig, dass diese auch wirkt. Zwischen den Unkräutern bestehen gravierende Unterschiede in der benötigten Wirkstoffmenge. Erschwerend kommt hinzu, dass die Zielpflanzen zu diesem Termin schon sehr groß sind. In folgender Tabelle finden Sie eine Übersicht ausgewählter Unkräuter mit der benötigten Wirkstoffmenge:

 

Einladung zum Feldtag am 20.06.2018 in Granzkevitz MV

Einladung zum Feldtag am 20.06.2018 in Granzkevitz MV

Am Mittwoch 20.06.2018 von 09.00 bis 13.30 Uhr findet auf unserem Beratungsbetrieb

NORDSAAT Agrar GmbH
Gutsverwaltung Granskevitz
Granskevitz 1
18569 Schaprode
Telefon 03 83 09/13 15
gv-granskevitz@t-online.de
www.nordsaat.de

ein Feldtag statt.

Die Veranstalter freuen sich über rege Teilnahme. Bei Interesse melden Sie sich bitte mit beiliegendem Formular an, danke.

Aktuelle Situation in Leguminosen (02.06.2018)

Die grobkörnigen Leguminosen Ackerbohne, Erbsen und Lupinen stehen je nach Region kurz vor oder bereits in der Blüte. Die Versorgung mit Spurenelementen sollte zur Blüte sichergestellt sein. Die Bedarfswerte sind im vorherigen Leguminosen-Fax aufgezeigt.

Weiterhin gilt es auf den Befall der schwarzen Bohnen-, der grünen Erbsen- und der grünen Pfirsichblattlaus zu achten.

Abschlussbehandlung Winterweizen (01.06.2018)

Entwicklung der Bestände: Je nach Region, Witterungsbedingungen, Düngung, Sorte und Saattermin schieben jetzt die Ähren bzw. sind bereits in der Blüte.

In Süd- und Mitteldeutschland sind viele Bestände in der Blüte, in Höhenlagen im Ährenschieben. In Schleswig-Holstein befinden sich viele Sorten in EC 51/61. Gelbrost ist in einigen Beständen deutlich vorhanden oder im Vormarsch, das Sporenpotential von Septoria ist moderat. Allerdings machten die Niederschläge in Süd- und teilweise Mitteldeutschland Ende Mai mit warmen Temperaturen Infektionen für Septoria, Rost und z.T. Fusarium möglich bzw. wahrscheinlich.

Bienenschutz auch in blühendem Getreide beachten (01.06.2018)

Bienenschutzauflagen wie in blühenden Beständen von Raps oder Leguminosen gelten für Insektizide auch im blühenden Getreide. Aus diesem Grund ist darauf zu achten, dass primär bienenungefährliche Pflanzenschutzmittel (B4) verwendet werden. Mittel wie Danadim Progress (Dimethoat, B1) sind ohnehin nur bis Ährenschieben zugelassen. Zudem können auch Pflanzenschutzmittel mit B2 verwendet werden, bei denen die Applikation in die Abendstunden nach dem Bienenflug bis max. 23 Uhr verlegt werden muss.

Erinnerung an das Jubiläumsfest in Bahrdorf + Info (30.05.2018)

Sehr geehrte Gäste und Interessierte,

 

hier eine kleine Erinnerung an das Jubiläumsfest am 21.06.2018 in Bahrdorf. Bitte melden Sie sich bei Interesse ZEITNAH bei uns an, damit wir Essen und Getränke kalkulieren können.

 

Wenn Sie noch ein Zimmer vom 21.06. auf den 22.06.2018 in der Nähe von Bahrdorf benötigen, haben Sie die Möglichkeit, auf eigene Rechnung in vorreservierten Hotels ein Zimmer zu erhalten. Diese sind allerdings nur bis zum 14.06.2018 geblockt. Weitere Infos dazu erhalten Sie gerne von uns. Mit Eingang der Anmeldebestätigung schicken wir Ihnen die Hotelliste zu.

 

Als Anregung für Geschenke möchten wir Ihnen zwei Vereine benennen, die sich über eine evtl. Geldspende für gemeinnützige Zwecke freuen würden.

Im Verein „Zukunft für Lolas Kinder e.V.“, hier werden soziale Projekte für Kinder in Simbabwe unterstützt.

Die zweite Variante ist der „Hanse Agrarforschung e.V.“ mit Sitz in Gettorf. Die Geldspenden anlässlich des Jubiläums sollen zweckgebunden an Forschungsprojekte gehen, bei denen Absolventen aus dem Agrarbereich ihren Bachelor- oder Masterabschluss erwerben können.

 

Zukunft für Lolas Kinder e.V.:

Was brauchen wir in unserem Leben wirklich?  „Gesundheit, Hoffnung – und einen gefüllten Magen.“ Das zumindest meint Lola, spanische Ordensschwester, die seit über 30 Jahren in Simbabwe für die Menschen lebt und arbeitet.

Zusammen mit den Schwestern des Ordens wurde ein  Waisenhausprojekt ins Leben gerufen, welches notleidenden Kindern ein neues und sicheres Zuhause schenkt und eine Zukunftsperspektive bietet.

Das Projekt geht über ein Dach über dem Kopf und das tägliche Brot weit hinaus. Die Kinder gehen alle zur Schule. Mit Hilfe von Augenoptikern aus Deutschland wurde in der Mission eine Brillenwerkstatt eingerichtet und die Schwestern in einer Kurzausbildung geschult. Darüber hinaus wird ein Teil der Nahrungsmittel von den Schwestern und Kindern selbst produziert. Mit einem alten Trecker (John Deere 50 PS mit 2 Scharpflug, …) wird dort der Boden bearbeitet und Gemüse und Obst angebaut.

Der Verein Lolas Kinder e.V. ist eine Initiative, die mit Herz, Hand und Geld die Arbeit vor Ort unterstützt. Die Vereinsmitglieder engagieren sich alle ehrenamtlich. Statt gut gemeinte Geschenke würden wir uns freuen, wenn Sie das Projekt in Simbabwe unterstützen.

Empfänger: Zukunft für Lolas Kinder e.V. BLZ: 210 512 75 (Bordesholmer Sparkasse),
IBAN: DE 40210512750155083603 BIC: NOLADE21BOR Verwendungszweck: Spende im Rahmen des Firmenjubiläums der Hanse Agro + Name+ Anschrift (für Spendenbescheinigung).

Informationen zum Verein finden Sie unter  http://www.lolas-kinder.de .

 

Hanse Agrarforschung e.V.:

Der Verein Hanse Agrarforschung wurde 2004 mit dem Ziel der Förderung anwendungsorientierter Forschung und des Erkenntnistransfers in die landwirtschafltiche Praxis gegründet. Er stellt eine inhaltliche Verknüpfung zwischen Wissenschaft, Praxis, Umwelt und Politik dar. Dabei werden aktuelle und zukunftsorientierte Fragestellungen aus der Praxis gemeinsam erörtert und bearbeitet. Dazu besteht eine enge Zusammenarbeit mit Universitäten und Fachhochschulen, bei der dann auch Bachelor- bzw. Masterarbeiten angefertigt werden können.

Da der Verein Hanse Agrarfoschung ein gemeinnütziger Verein ist, werden die in den Forschungsprojekten gewonnen Erkenntnisse der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Empfänger: Hanse Agrarforschung e.V., IBAN: DE18 2109 2023 0001 4959 41, BIC: GENODEF1EFO Verwendungszweck: Firmenjubiläum Hanse Agro + Name+ Anschrift (für Spendenbescheinigung).

 

Wir freuen uns auf Sie!

Feldtag zu Bodenbearbeitung und Aussaat 2018 in MV

Donnerstag, den 07.06.2018 in 17154 Schorrentin

Am Donnerstag, den 07.06.2018 möchten wir Sie herzlich zu unserem gemeinsamen Feldtag mit der Firma Väderstad in Mecklenburg-Vorpommern bei Herrn Adolphi, Schorrentin (bei Neukalen) einladen.

Am Vormittag erwartet Sie ein interessantes Vortragsprogramm. Wie in jedem Jahr werden die Neuerungen aus dem Hause Väderstad vorgestellt. Ebenso präsentieren wir Ihnen auch dieses Jahr die Vorjahresergebnisse sowie den neuen Versuchsplan. Als externen Referenten haben wir Prof. Yves Reckleben von der FH Rendsburg gewinnen können. Prof. Reckleben spricht über den entstehenden Bodendruck und die Strohverteilung beim Mähdrusch.

Nach der Mittagspause besichtigen wir gemeinsam die Versuche. Zu sehen werden Versuche zur Bodenbearbeitung und Sätechnik inklusive Einzelkornsaat und Unterfußdüngung sein.

Zum Abschluss der Veranstaltung, werden die neuesten Maschinen der Firma Väderstad im Einsatz vorgeführt und erklärt.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und hoffen, Ihnen interessante Inhalte und Anregungen vermitteln zu können.

Um die Organisation hierfür etwas einfacher zu gestalten bitten wir Sie, die nachfolgende Anmeldung bis spätestens 01.06.2018 unter der Faxnummer: 04346 – 3682-20 zurückzusenden.

 

Sattelmücke Westküste (25.05.2018)

Der Pflanzenschutzdienst der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein berichtet über Funde von Eiern der Sattelmücke am Weizen (siehe Bild).

Die Sattelmücke schlüpft nur dann, wenn der Oberboden aufgeweicht ist. Aufgrund der Trockenheit fällt dieses eigentlich aus. Grundsätzlich gibt es aber so tiefe Risse im Boden, dass aus der Tiefe des Bodens mit entsprechender Feuchte die aufsteigenden Mücken stammen müssen. Danach werden die rötlich-braune Eier am Blatt in Gruppen abgelegt. Nach Reifung schlüpfen die Larven und kriechen über das Blatt hin zum Halm.

Winterweizen: Weiße Eier unter dem Blatt (25.05.2018)

In einigen Regionen Norddeutschlands findet man unter den obersten zwei Blättern teilweise Eigelege. Die Eier sind weiß und werden zu mehreren in Gruppen nebeneinander abgelegt. Dabei ist die Ähnlichkeit zu den Eiern der Rübenfliege auffällig. Es handelt sich dabei offenbar um Minierfliegeneier. In einigen Getreidebeständen sind auch Minierfliegen im Blatt aufgetreten. Dabei sind an den obersten zwei Blättern, von der Spitze des Blattes ausgehend, helle Blattteile zu erkennen, die silbrig oder auch – durch Schwärzepilze – schwärzlich erscheinen und die Larve der Minierfliege beherbergen.

Situation in der Ackerbohne (22.05.2018)

Derzeitige Situation in den Ackerbohnen ist, dass die Bestände je nach Saatzeit das 4-Blattstadium überschritten haben und in den Beginn des Längenwachstums übergehen. Je nach Saatzeit und Saatgutablage haben die Bestände den Einsatz der Bodenherbizide überwunden.

Im weiteren Verlauf der Bestandesführung stehen nun die Gräsermaßnahmen, Kontrolle auf Schädlinge und die Versorgung mit Spurenelementen an.

Datenschutz Grundverordnung 2018

Sehr geehrte Kunden,

die Hanse-Agro GmbH freut sich über Ihr Interesse an unseren Dienstleistungen sowie Besuch auf unserer Website.

Winterweizen: bei Trockenheit Zwischenlage auslassen? (22.05.2018)

Wenn es in den letzten 10-14 Tagen nennenswerte Niederschläge gegeben hat, ist ein entsprechender Schutz auf das Fahnenblattstadium gefahren worden.

Aber wie sieht es aus, wenn keine (nennenswerten) Niederschläge gefallen sind? Zunächst stellt sich die Frage der letzten Kürzung. Grundsätzlich sind viele Bestände durch den meist recht kühlen, teils sogar frostigen März, gefolgt von der häufig sehr warmen Witterung im April und Mai deutlich dünner als im Vorjahr. Das mindert die Lagergefahr grundsätzlich deutlich.

Aktuelle Situation im Sommergetreide (22.05.2018)

Nachdem das Sommergetreide in der Regel unter guten Bedingungen in die Erde kam und zügig auflief, befindet es sich aktuell in EC 31/32, weiter im Süden auch in EC 37. Ein Zeitpunkt, wo über die ersten Maßnahmen bezüglich Insektizid, Fungizid sowie Wachstumsregler nachgedacht werden muss.

Zuckerrübe Nährstoffe und Gräser (22.05.2018)

Die zum Teil späte Aussaat in diesem Jahr verbunden mit den warmen Temperaturen der letzten Wochen führte zu einem zügigen Wachstum der Zuckerrüben, sodass sie Unkrautbehandlungen zwischen NAK 2 und NAK 3 liegen. Nun rückt der Zeitpunkt der Gräser- bzw. Ausfallgetreidebekämpfung sowie eine Vitalisierung der Rüben in den Vordergrund.