Marktkommentar - News für KW 18/2019 - Region Schleswig-Holstein


Leichter Aufwind bei Raps (7. April 2019)

Nach dem Abwärtstrend im Februar stabilisierte sich der weltweite Ölsaatenmarkt trotz der Verunsicherung durch die ungelösten Handelskonflikte zwischen China, den USA und Kanada sowie den Witterungsmeldungen rund um den Globus. In Chicago bewegte sich die Kurspanne im März für die Maibohne zwischen 325 und 335 $/t. Im kanadischen Winnipeg zeigten die Kurse nach dem Kursrutsch infolge der chinesischen Handelsbeschränkungen für kanadischen Raps zuletzt wieder leicht nach oben. Das freundlichere Marktumfeld hat sich auf den europäischen Markt übertragen. In Paris übersprang der Mairaps die Widerstandslinie von 360 €/t und schloss am Ende der erstenAprilwoche mit einem Kurs von 362 €/t. Deutschlandweit wurden franko Ölmühle wieder Preise zwischen 360 und 370 €/t genannt. Die höchsten Preise bezahlten die Ölmühlen im Binnenland und am Rhein. Im Folgenden werden die Marktfaktoren für die kommenden Wochen analysiert.

Großes Fragezeichen hinter China

Hohe US-Sojabohnenvorräte

Hohe südamerikanische Ernte

Weltweit mehr Biodiesel

China weist kanadischen Raps zurück

Zunehmende Vertragsabschlüsse für Raps

Schlussfolgerung