Marktkommentar - News für KW 06/2019 - Region Schleswig-Holstein


Fragezeichen hinter der südamerikanischen Ernte (13. Januar 2019)

Der Blick an den weltweiten Börsen ging seit Jahresbeginn nach Südamerika und nach Peking. In Südamerika bereitet das trockene Wetter den Farmern Sorgen und in Peking fanden die Handelsgespräche zwischen den USA und China statt. Trotz dieser beiden Markt prägenden Ereignisse bewegten sich die Kurse am Ölsaatenmarkt vorerst seitwärts. In Chicago wurde die Sojabohne zwischen 330 und 340 $/t und in Paris zwischen 365 und 368 €/t gehandelt. Im Gegensatz zur Pariser Börse erholten sich die Rapspreise franko Ölmühle nach der Preisschwäche zum Jahresende 2018. Franko Ölmühle stiegen die Preise um 8 bis 12 €/t. Im Folgenden werden die Auswirkungen der südamerikanischen Vegetationsentwicklung und der Handelsgespräche in Peking analysiert.

Weniger Sojabohnen

Hohe US-Vorräte 

Teurer EU-Raps

Schlussfolgerungen