Getreidemarkt


Hier finden Sie ein Beispiel für das Getreidemarktpreisbarometer. Im geschlossenen Bereich finden Sie weitere Preisbarometer zu den Ölsaatenmarkten, Kassamärkten & Rohölpreise und Wechselkurse.


Preisbarometer vom 08. Februar 2009

 

 

Preisbarometer vom 16.11.2019
Börsenkurse
Getreide
WTB Paris Exportweizen WTB Chicago Weizen (SRW)
  €/t Vorwoche   €/t Vorwoche
Dez 19 177 179 Dez 19 168 170
Mai 20 180 183 Mai 20 171 174
Sep 20 179 180 Sep 20 174 178
WTB Paris Mais WTB Chicago Mais
  €/t Vorwoche   €/t Vorwoche
Mrz 19 168 168 Dez 19 133 133
Jun 20 173 173 Mai 20 138 141
Nov 20 171 172 Sep 20 140 142
Ölsaaten
WTB Paris Raps (40 % Ölgehalt) WTB Chicago Sojabohnen
  €/t Vorwoche   €/t Vorwoche
Feb 20 389 390 Nov 19 307 311
Mai 20 387 387 Mai 20 315 319
Aug 20 375 373 Nov 20 318 323
Währungen
1 € =
US-Dollar 1,10 1,10 pol. Zloty 4,27 4,26
Ungar. Forint 334 333 Brit. Pfund 0,86 0,86
Exportpreise
Weizen €/t Vorwoche Mais €/t Vorwoche
Rouen 182 183 Rouen 168 165
Schwarzmeer 188 188 Schwarzmeer 150 149
Golf v. Mex. 197 197 Golf v. Mex. 157 156
           
Aktuelle Marktentwicklung
Die Getreidemärkte bewegten sich in Deutschalnd und auch in der EU-28 insgesamt seitwärts. Die Exporte aus der EU-28 laufen weiterhin gut, auch wenn in der letzten ägyptischen Ausschreibung Ware aus der Ukraine und Russland das Rennen gemacht haben. Im Rostocker Hafen wird aktuell Weizen für Saudi Arabien verladen und in den polnischen Ostseehäfen setzen sich die Weizenexporte weiter fort. Der leichte Kursdruck an den Börsen in Chicago und Paris spiegelt sich nicht an den regionalen Märkten wider und kann daher außer Acht gelassen werden. Am Weltmarkt gleichen sich Meldung über eine etwas größere Ernte in Russland und geringeren Ernte in Argentinien, Australien und der Wintereinbruch in USA und Kanada aus. Preisanhebungen auf den regionalen Märkten durch z. B. Schiffsverladungen können für Teilverkäufe genutzt werden. Insgesamt wird der Getreidemarkt weiterhin positiv beurteilt. Auf dem Rapsmarkt wird heimische Ware gesucht. Dies wird an den geringen Differenzen zur Börse sichtbar. Es ist ratsam den Anstieg für die Vermarktung zu nutzen. Auch für die Ernte 2020 ist es ratsam bei Preisen zwischen 365 und 370 €/t erste Kontrakte abzuschließen.Ausführliche Informationen zum Ölsaatenmarkt lesen Sie bitte im parallel erscheinenden Marktbericht.     
Disclaimer - Woher stammen die Daten?
Die Kurse der weltweiten Börsen sind  den Websiten der Börsen entnommen. Es sind die Schlusskurse des Veröffentlichungsdatums des Preisbarometers. Die Kassapreise sind eine Zusammenstellung aus den Veröffentlichung der Produktenbörsen, der Gespräche mit Landwirten und Erfassungshändlern und der aktuellen Entwicklung an den Märkten. Die Preise des internationalen Marktes basieren auf den Veröffentlichungen der EU-Kommission.  Die veröffentlichten Preise stellen Preise bzw. Preisspannen der vergangenen Tage da, die aufgrund des aktuellen Marktgeschehens sich bereits verändert haben können.